Eine solide Patina kriegst du ohne große Probleme hergestellt. Du brauchst dafür nur einen weichen Schwamm, warmes Wasser, ein Baumwolltuch, unraffiniertes Speiseöl oder Fett mit einem niedrigen Rauchpunkt. Und dann kann's schon losgehen: 

  • Weiche die Grillpfanne 1 Stunde in warmem Wasser mit mildem Spülmittel ein, entferne mit einem Topfschwamm Produktionsrückstände, wasche sie heiß aus und trockne sie mit einem Baumwollhandtuch.
  • Um die Pfanne zu trocknen, stelle sie für 1,5 Stunden bei 150 °C in den Backofen (Umluft) oder in die indirekte Zone deines Gasgrills.
  • Öle die gesamte Pfanne mit einem Öl mit niedrigem Rauchpunkt (z.B. Leinöl) ein, lasse es 10 Minuten einwirken und entferne anschließend überflüssiges Öl mit einem sauberen Baumwolltuch.
  • Stelle alle Brenner in deinem Gasgrill auf maximale Hitze ein. Hast du einen Infrarot-Keramikbrenner, stelle diesen auf niedrige Hitze ein. Lege nun die Grillpfanne mit dem Boden nach oben in den Gasgrill (nicht über den Infrarot-Keramikbrenner!) und lasse ihn 45 Minuten lang einbrennen.
  • Lass die Grillpfanne anschließend vollständig auskühlen.


UNSER TIPP: Je dicker die Patina, desto höher der Fun beim Kochen. Wiederhole den Vorgang ab dem dritten Step 2-6 Mal.