Deine Gusspfanne kommt pre-seasoned zu dir. Das heißt, sie ist bereits mit einer schützenden Pflanzenölschicht vorbehandelt worden. Trotzdem empfehlen wir dir, deine Pfanne vor der ersten Benutzung gründlich einzubrennen. Das geht in ein paar einfachen Schritten:

  • Weiche die Gusspfanne 1 Stunde in warmem Wasser mit mildem Spülmittel ein, entferne mit einem Topfschwamm Produktionsrückstände, wasche sie heiß aus und trockne sie mit einem Baumwollhandtuch.
  • Um die Pfanne zu trocknen, stelle sie für 1,5 Stunden bei 150 °C in den Backofen (Umluft) oder in die indirekte Zone deines Gasgrills.
  • Pinsel die gesamte Pfanne mit einem Öl mit niedrigem Rauchpunkt (z.B. Leinöl) ein, lasse es 10 Minuten einwirken und entferne anschließend überflüssiges Öl mit einem sauberen Baumwolltuch.
  • Stelle alle Brenner in deinem Gasgrill auf maximale Hitze ein. Hast du einen Infrarot-Keramikbrenner, stelle diesen auf niedrige Hitze ein. Lege nun die Gusspfanne mit dem Boden nach oben in den Gasgrill (nicht über den Infrarot-Keramikbrenner!) und lasse sie 45 Minuten lang einbrennen.
  • Lass die Pfanne anschließend vollständig auskühlen.


UNSER TIPP: Je dicker die Patina, desto höher der Fun beim Kochen. Wiederhole den Vorgang ab dem dritten Step 2-6 Mal. Außerdem solltest du bei den ersten Benutzungen immer etwas mehr Öl verwenden, die Antihaftschicht braucht nämlich etwas Zeit, bis sie richtig funktioniert.