Keine Panik, das erledigst du fix in 2 Schritten:


  1. Lass den Pizzastein nach der Benutzung auf dem Gasgrill oder im Pizzaofen abbrennen: Lege ihn dazu mit der benutzten Seite nach unten in den Grill (beim Ofen zeigt die benutzte Seite nach oben) und lasse Dreck, Teig- und Speisereste einfach bei maximaler Hitze abbrennen.

  2. Im Anschluss musst du den Pizzastein nur noch abkühlen lassen. Danach kannst du groben Schmutz einfach mit einer Bürste oder einem Ceranfeldschaber entfernen.


WICHTIG: Der Pizzastein sollte unter keinen Umständen nass gereinigt werden, da er sich sonst mit Wasser vollsaugen könnte. Tauche ihn deshalb nicht vollständig ins Wasser und reinige ihn nicht in der Spülmaschine. Falls du ihn feucht abwischst, stelle sicher, dass er im Anschluss vollständig an der Luft austrocknen kann.

Eingesickertes Wasser könnte sich beim nächsten Aufheizen verdampfen und durch die rasche Ausdehnung dazu führen, dass dein Pizzastein aufplatzt, bricht oder zerspringt.